Download

GRENZENLOS - Internationales Erzählfestival 02.05.2016 bis 08.05.2016

Ziel der Veranstaltungsreihe „Erzähl mir was“ ist es, das Erzählen als Kunstform bekannt zu machen und möglichst viele Menschen an der Faszination des Erzählens teilhaben zu lassen.

2016 stand das Festival unter dem Motto „Grenzenlos“. Es wurde erzählt von Grenzgängern, Grenzüberschreitungen, Grenzenlosigkeit, Mehrsprachigkeit und Sprachverwirrung. Inspiration gab es von Weitgereisten und Vertretern angrenzende Künste.

18 Erzähler und Erzählerinnen und 6 Musiker und Musikerinnen gestalteten das Programm von „Erzähl mir was“. In den Programmen waren viele Länder durch ihre Erzähltraditionen vertreten: u.a. Namibia, Gambia, Russland, Italien, Österreich, die Niederlande und Deutschland. Austausch und Begegnung sowie kulinarische Gaumenfreuden aus aller Welt bereicherten das Programm.

Es beteiligten sich 4 Städte (Remscheid, Wuppertal, Solingen und Wermelskirchen) in denen 20 Veranstaltungen durchgeführt werden. Es gab Aufführungen in Kindergärten, Schulen, im Kinderhospiz in Wuppertal, in einem Altenheim, im Brückenpark, auf Schloss Burg, im Lotsenpunkt, in den Güterhallen und an vielen anderen Orten.

Das Festival wurde im Mai 2016 zudem mit der Fachveranstaltung „Erzählen in Zeiten kultureller Vielfalt“ zeitlich verknüpft, um auf fachlicher und politischer Ebene die Etablierung des Erzählens in der Öffentlichkeit voranzutreiben. Hierbei wurde Ministerin Sylvia Löhrmann ein Memorandum zum „Erzählen in der Schule“ überreicht.


Aktivitäten verfolgen RSS 2.0 | Seitenanfang | Impressum | SPIP